Hat CBD entzündungshemmende Eigenschaften?



Der Substanz Cannabidiol (CBD) wird unter anderem eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Bei Entzündungen handelt es sich um eine an sich sinnvolle Reaktion unseres Körpers, die dazu beiträgt, Krankheitserreger, Giftstoffe oder abgestorbene Zellen zu beseitigen. Entzündungen treten häufig vorübergehend nach Verletzungen auf, hier sind sie wichtig und notwendig. Durch Fehlsteuerungen des Immunsystems kann es allerdings zu dauerhaften (chronischen) Entzündungen im Körper kommen, die unangenehme Krankheitssymptome zur Folge haben: So stehen beispielsweise Rheuma, Asthma oder bestimmte Darmerkrankungen wie Morbus Crohn mit chronischen Entzündungen in Zusammenhang. Auch bei Autoimmunerkrankungen wie Multipler Sklerose (MS) sind Entzündungen ein zentraler Teil des Krankheitsgeschehens.

Wissenschaftliche Studien deuten darauf hin, dass Cannabidiol in Entzündungsprozesse eingreifen und dadurch unangenehme Symptome lindern kann. So konnten kanadische Forscher in einer Studie nachweisen, dass CBD bei Hornhautverletzungen sowohl das Entzündungsgeschehen als auch den Schmerz hemmen konnte. Auch bei Darmentzündungen wurden positive Wirkung von CBD festgestellt. Erste Studien machen jedoch Hoffnung: An der Stanford Universität wurde CBD beispielsweise bei drei Patienten erfolgreich zur Behandlung der schmerzhaften Hauterkrankung Epidermolysis bullosa eingesetzt. Die Wirkung von Cannabidiol bei Entzündungen ist offenbar auf die Interaktion mit dem körpereigenen Cannabinoid-System zurückzuführen. Cannabinoid-Rezeptoren finden sich sowohl in Nervenzellen als auch bei den Zellen unseres Immunsystems. Forscher gehen davon aus, dass CBD auf zweierlei Art steuernd eingreift: Zum einen dürfte die Substanz direkt an bestimmten Cannabinoid-Rezeptoren andocken und so das Entzündungsgeschehen beeinflussen. Zum anderen verändert CBD offenbar auch die Aktivität von körpereigenen Botenstoffen, die an der Steuerung von Entzündungen beteiligt sind. Auf diese Weise könnte sich Cannabidiol günstig auf zahlreiche Krankheiten auswirken, die mit chronischen Entzündungen in Verbindung stehen.

Das CBD entzündungshemmend wirken kann ist bis heute durch keine Studien bewiesen oder wissenschaftlich nachgewiesen – somit kann man nur von den Erfahrungen zahlreicher Anwender sprechen.
Sicher werden in den nächsten Jahren doch noch viele weitere Anwendungsmöglichkeiten erschlossen.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.