CBD ÖL 10%


CBD Öl mit 10% Extrakt

Vollspektrum Hanfextrakt und Terpen-Entourage-Effekt.
Die CBD-Hanftropfen von ALPEX-CBD mit 10% Extrakt gibt es in den Größen: 

  10ml (1000mg Extrakt)
  20ml (2000mg Extrakt)
  30ml (3000mg Extrakt)

Unsere hochdosierten PREMIUM CBD Produkte überzeugen mit mildem Geschmack und hoher Wirksamkeit!

Die Einnahme von CBD-Öl

Eine allgemeine Dosierungsempfehlung für CBD-Öl zu geben ist schwer.
Generell werden mit Mengen zwischen drei bis fünf Tropfen, die jeweils am Morgen und Abend eingenommen werden, gute Erfahrungen gemacht.
Es sollte mit einer niedrigen Dosis begonnen werden, die bei Bedarf erhöht wird.
Gewünschte Effekte stellen sich nach etwa 14 Tagen ein.
Am besten wird das ALPEX-CBD unter die Zunge gegeben, da die Mundschleimhäute die Inhaltsstoffe so am besten resorbieren können.

Anwendungsbereiche für CBD-Öl 10%

Die grundsätzlichen Eigenschaften des CBD (Cannabidiol) bleiben unabhängig von der Konzentration dieselben. Was sich unterscheidet, sind die idealen Anwendungsbereiche: Bei kleineren akuten Problemen und Störungen genügt oft eine sehr geringe Konzentration, die auch zum Einstieg zu empfehlen ist. Bei stärkeren Beschwerden und chronischen Störungen greifen überzeugte Verbraucher lieber auf ein Öl mit höherer Konzentration zurück. CBD-Öl 10% wird oft als eine gute Lösung empfunden, um bei der Anwendung und Dosierung flexibel zu bleiben.

Studien belegen die Wirksamkeit von CBD-Öl 10%

Weltweit wurden in den letzten Jahren zahlreiche Studien zu Cannabidiol und der Wirkung durchgeführt. Die Forschungsbereiche erstrecken sich von einfachen Kopfschmerzen oder Einschlafstörungen über stärkere Beschwerden bis hin zu Erkrankungen wie Epilepsie, Parkinson, Alzheimer und bösartigen Krebsformen.
Erwiesen ist, dass das Cannabidiol aus der Nutzhanfpanfpflanze mit den körpereigenen Cannabinoiden kompatibel ist und sich der Wirkstoff an das Endocannabinoidsystem des menschlichen Organismus andockt. Es ist insbesondere an den Immunvorgängen beteiligt sowie an der Funktionalität von Gehirn und Nerven. CBD-Öl in 10-prozentiger Konzentration wird zur Unterstützung zahlreicher Vorgänge im Organismus eingenommen, beispielsweise bei Schlafstörungen, Schmerzen sowie zur Stabilisierung des Immunsystems und Stoffwechsels. Auch entzündliche Vorgänge können von der Zufuhr profitieren.

Konkretes Wirkspektrum von CBD

  Schmerzlindernd
  Entzündungshemmend
  Antibakteriell
  Antiemitisch
  Entkrampfend

Wann wird CBD-Öl 10% eingenommen?

Nikotinentzug: Wer sich das Rauchen abgewöhnen möchte, leidet meist unter Nervosität und Kopfschmerzen. CBD-Öl ersetzt zwar nicht das Nikotin, kann aber helfen, das Nervensystem zu beruhigen und die Schmerzen zu lindern. Die Entwöhnungsphase fällt dadurch vielen Menschen leichter.
Allgemeine Unruhezustände: Bei Einschlafstörungen und allgemeinen Schlafstörungen sind ebenfalls viele Betroffene von CBD-Öl 10% überzeugt und nehmen allabendlich einen bis zwei Tropfen vor dem Zubettgehen ein. Auch bei Stress sind die Nerven gespannt und CBD-Öl mit 10 Prozent Cannabidiol kann zur Beruhigung beitragen. Die entkrampfende Wirkung bezieht sich auf die Muskulatur, ebenso jedoch auf die Psyche, weshalb gelegentlich Angststörungen damit gelindert werden sollen.

Schmerzen: Das Schmerzempfinden ist bei jedem Menschen anders. Schmerzen haben unterschiedliche Ursachen und wirken sich vielseitig aus. Daher kann zur Einnahme von CBD bei Schmerzen keine pauschale Aussage getroffen werden. Oft genügt es, bei leichten Schmerzen einen Tropfen Öl mit geringer CBD-Konzentration einzunehmen. Relevant ist das Thema CBD aber vor allem bei Patienten mit chronischen Schmerzen, die dauerhaft auf Medikamente angewiesen sind. Hier berichten Betroffene häufig, dass sie mit der regelmäßigen Einnahme von CBD-Öl 10% die bisherigen Medikamente verringern konnten.

Forschungen und Studien für weitere Anwendungsgebiete: Forschungsreihen werden an Tieren durchgeführt, aber auch Studien mit Menschen gibt es inzwischen zu den unterschiedlichsten Krankheitsbildern. Dazu zählen unter anderem Multiple Sklerose, Alzheimer, verschiedene Epilepsieformen, Morbus Crohn, Fibromyalgie, Diabetes und chronische Entzündungsprozesse. Erwiesen ist, dass sich einige degenerative Prozesse, wie sie mit Alzheimer einhergehen, aufhalten lassen und entzündliche Prozesse gelindert werden können. Noch zu keinem Ergebnis sind Forscher allerdings bisher hinsichtlich der genauen Begleitumstände für einen positiven Effekt und dessen Ausmaß gekommen. Das betrifft auch die Dosierung. Aufgrund ihrer Beschwerden und der weitgehenden Nebenwirkungsfreiheit von CBD greifen Betroffene dennoch oft auf ein Öl zum Einnehmen zurück.

Zahlreiche Berichte von positiven Effekten sind auch für andere verzweifelte Menschen Anlass, CBD einfach mal auszuprobieren: Bleibt die erhoffte Wirkung wider Erwarten aus, wird es einfach nicht mehr eingenommen.

Die richtige Dosis für CBD-Öl 10%

Empfohlen wird, mit einer geringen Dosis zu beginnen, damit sich der Organismus auf die gesonderte Zufuhr von CBD einstellen kann. So lässt sich auch am besten eine zu hohe Dosierung vermeiden, die unter Umständen zu Durchfällen oder Müdigkeit führen kann. Unerwünschte Wirkungen klingen jedoch üblicherweise direkt nach dem Absetzen oder der Einnahme einer geringeren Dosis wieder ab.
CBD-Öl 10% liegt mit der Konzentration etwa im Mittelfeld. Es wird gerne bei Beschwerden wie Migräne, Menstruationsschmerzen, Entzündungsprozessen, Schlafstörungen und allgemein bei Schmerzen eingenommen. Für einige Menschen genügt ein- bis dreimal täglich ein Tropfen, andere nehmen zwei oder drei Tropfen ein.

Tipp: Beginnen Sie mit einer geringen Dosis pro Tag und Gabe und tasten Sie sich ohne Risiko an die richtige, individuell wirksame Menge CBD-Öl 10% für Ihre Beschwerden heran.

  Haftungsausschluss von allgemeinen Hinweisen und medizinischen Themen: Die Inhalte dienen ausschließlich zur Information oder allgemeinen Weiterbildung. Sie sind nicht zur Behandlung, Diagnose, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten gedacht. Es werden keinesfalls fachliche Beratungen eines Arztes oder Apotheker ersetzt. Sie dürfen nicht zur Grundlage der eigenständigen Diagnose, Änderung oder Beendigung einer Behandlung von Krankheiten verwendet werden. Bei Fragen zur Gesundheit oder Beschwerden wenden Sie sich bitte an den Arzt Ihres Vertrauens! Unsere Autoren übernehmen keine Haftung für Schäden, die sich aus der Anwendung der hier offengelegten Information oder Produkten ergeben.
Sichern5€
Abonnieren Sie unseren Newsletter und sichern Sie sich einen 5€ Gutschein.