Das CBD Öl - Neuer Alleskönner?

10.10.2019 21:32

CBD ist ein Inhaltsstoff, der in unterschiedlichen Hanfarten enthalten ist. Im Vergleich zu THC hat CBD keine berauschende Wirkung, denn das CBD Öl darf ausschließlich aus Hanfarten gewonnen werden, die kein bzw. kaum THC enthalten. Vor allem wegen seiner potenziellen schmerzlindernden und beruhigenden Wirkung ist CBD derzeit so beliebt. Daneben scheint das Cannabidiol aber noch zahlreiche weitere positiven Effekte zu haben.

CBD Öle in unterschiedlicher Konzentration

CBD Öle mit einer geringen Konzentration an CBD sind ideal um sich an die Wirkungsweise heranzutasten und sind daher vor allem für Einsteiger zu empfehlen. Hochkonzentriertes CBD Öl sollte dann genutzt werden, wenn Beschwerden akut sind. Jedoch ist hier bei der Dosierung sehr vorsichtig vorzugehen.

Anwendung von CBD Öl

Das CBD Öl kann in seiner Anwendung bereits bei geringer Dosierung eine Wirkung zeigen. So gab es in den vergangenen Jahren um das CBD Öl einen großen Hype, wobei dem Öl fälschlicherweise oft auch eine halluzinogene Wirkung zugesprochen wurde. Dies ist jedoch nicht der Fall. Aktuell gibt es mehrere wissenschaftliche Studien, die sich mit dem Öl bzw. der Wirkung von CBD beschäftigen. Bereits in ersten Versuche wurde der Inhaltsstoff in Kombination zu bestehenden Therapien eingesetzt und auf seine Wirkung getestet.

Generell soll CBD Öl aber vor allem gegen die schmerzhaften Symptome bei schweren Erkrankungen wie Morbus Crohn helfen. Auch der Einsatz von CBD bei Alzheimer-Patienten scheint vielversprechend zu sein: In einigen klinischen Studien wirkte sich das Cannabidiol offenbar positiv auf die Probanden aus. In weiteren Tierversuchen konnte man feststellen, dass CBD dem schädlichen Protein, das für den degenerativen Prozess im Gehirn verantwortlich ist, möglicherweise entgegenwirken kann. Die Studien in diesem Bereich stehen jedoch noch am Anfang, dennoch könnte es für Menschen mit Alzheimer oder Demenz ein Lichtblick sein.

CBD Öl könnte aber auch bei ganz alltäglichen Problemen wie Einschlafbeschwerden oder Stress verwendet werden. Durch seine potenzielle Wirkung auf die Muskulatur soll das CBD Öl die Entspannung fördern. Dadurch könnten für die Forschung mit CBD künftig auch psychische Erkrankungen wie Depressionen interessant werden. Hier steht die Forschung allerdings ebenfalls noch am Anfang.

Wirkungsweise von CBD

Ähnlich wie THC soll auch CBD auch über bestimmte Rezeptoren im Gehirn wirken, indem es direkt an diese andockt. Solche Rezeptoren befinden sich im ganzen Körper, vorwiegend jedoch im Gehirn. In erster Linie sind sie dort für die Steuerung der Muskeln bzw. deren Anspannung verantwortlich. CBD ist körpereigenen Botenstoffen relativ ähnlich, wodurch es die Blut-Hirn-Schranke wohl relativ einfach überwinden kann. Auf diese Weise könnte es Muskeln leicht entspannen.

Quelle: heute
CBD

Kommentar eingeben

Sichern5€
Abonnieren Sie unseren Newsletter und sichern Sie sich einen 5€ Gutschein.