CBD Öl: Geschenk der Natur oder eine Gefahr?

28.08.2019 14:07


CBD Öl - Geschenk der Natur?

Naturkosmetik, Lebensmittel aus biologischem Anbau und wiederentdeckte Naturheilmittel, die das körperliche Wohlbefinden fördern sollen, boomen. CBD Öl ist eines dieser typischen Trendprodukte, das viele Verbraucher mit Interesse beobachten und welches als Alternative zur Schulmedizin immer häufiger in die Hausapotheke aufgenommen wird.

Alles Hanf oder was?

"Legalize It", das Roots-Reggae-Album von Peter Tosh, steht für eine Zeit, in der alles rund um das Thema Cannabis in die gefährliche Drogenecke gestellt wurde. Das war 1976, eine Hochzeit der Hippie-Bewegung.

"Legalize it" ist mittlerweile eine weltweite Bewegung, die auch den gesundheitlichen Nutzen der Hanfpflanze ins Bewusstsein der Konsumenten gerückt hat. CBD Öl ist eine Substanz, die aus der Hanfpflanze gewonnen wird, sie steht hier für den Nutzen, den die Wirkstoffe des Cannabidiol möglicherweise bieten können.

Keine Angst vor Rauschzuständen mit CBD

Zu oft werden immer noch Produkte der Hanfpflanze mit psychoaktiven Drogen in Zusammenhang gebracht. Wenn Sie CBD Öl verwenden, müssen Sie keine Effekte dieser Art befürchten. Als Nutzhanf gezüchtet, haben diese Substanzen höchstens einen THC-Gehalt von 0,2%.

Diese Konzentration fällt nicht in den Bereich der Illegalität und auch eine psychoaktive Wirkung ist bei Verwendung von CBD Produkten nicht zu befürchten. Verbraucher können daher die natürlich hergestellten Öle ohne Furcht vor berauschender Wirkung einsetzen und sich über potenzielle positiven Eigenschaften der Hanfpflanze freuen.

Der Wirkungsmechanismus von Cannabidiol

Cannabidiol, welches im CBD Öl konzentriert vorkommt, ist Mittelpunkt zahlreicher internationaler Studien mit häufig überraschend vielversprechenden Ergebnissen. Als Pflanze, die von Natur aus mit Abwehrstoffen gegen Schädlinge ausgestattet ist, benötigt beispielsweise die Agrarwirtschaft beim Anbau keine Pestizide.

Der Phytocannabinoid-Gehalt, das ist der Wirkstoff der schonend gezüchteten Pflanzen, steht im Mittelpunkt der Zucht-Bemühungen. Phytocannabinoid stimuliert, so scheint es, die Botenstoffe im Gehirn - die Neurotransmitter sollen dann folglich die Selbstheilung des Körpers aktivieren. Angegriffene oder beschädigte Zellen sollen in diesem Zusammenhang repariert werden, mögliche Entzündungsherde im Körper könnten langsam abheilen.

Vielfältige Anwendungsgebiete von CBD Öl lassen hoffen

Zahlreiche Erfahrungsberichte mit CBD zeigen die umfangreichen Einsatzgebiete, in denen der Hanfextrakt möglicherweise positive Wirkungen zeigen könnte. Berichtet wird beispielsweise von entspannungssteigernden Effekten bei Angstzuständen und Depressionen. Auch hartnäckige Hauterkrankungen sollen sich unter der Einnahme von Cannabidiol gebessert haben.

Auf dem Gebiet der Onkologie, der Wissenschaft rund um Tumorerkrankungen, ist das CBD Öl mittlerweile ein interessantes Thema in aktuellen Forschungsstudien. Im Klinikum in Klagenfurt wird derzeit CBD bei bestimmten Tumorarten im Hirn unterstützend eingesetzt. Und auch Schmerzpatienten werden mit dem Wirkstoff in einigen Fällen erfolgreich behandelt.

CBD Öl können Sie im Internet frei erwerben. Am besten bei hochwertigen und etablierten Anbietern. Mögliche Nebenwirkungen gibt es kaum. Ein Versuch mit Cannabidiol kann daher zumindest nicht schaden.

Quelle: heute

CBD

Kommentar eingeben

Sichern5€
Abonnieren Sie unseren Newsletter und sichern Sie sich einen 5€ Gutschein.